Ergebnisse / Spielberichte / Tabelle F-Jugend Saison 2018/19

F – Jugend Saison 2018 / 2019

 

Spielberichte © Charly Kuscher

(in chronologischer Reihenfolge)

4. Sparkassenhallencup in Lützen

 

26.01.2019 Nico Weiske

 

Am heutigen Samstag nahmen wir am 4. Sparkassen-Hallencup in Lützen teil, welcher durch den TSV Eintracht Lützen ausgerichtet wurde. Wie schon eine Woche zuvor in Zwenkau nahmen sechs Mannschaften an dem Turnier teil und ermittelten im „Jeder gegen Jeden“-Modus den Turniersieger. Wir reisten wieder mit sieben Spielern an.

 

Turnierverlauf: Wir starteten leider schon wie in dieser Saison gewohnt in das Turnier: Mit einer Niederlage. 2:0 hieß es am Ende gegen die SG Spergau. Ajay stand wieder im Tor, Vincent in der Abwehr, Ben, Jason und Bastian bildeten die Dreierkette im Mittelfeld und Finn wurde als Stürmer aufgestellt. Zur Einwechslung stand Lennart bereit und konnte sich im Tausch gegen Ben ab der Halbzeit beweisen. Seine Einwechslung änderte allerdings nichts am Spielverlauf. Der Sieg der Spergauer war nicht gefährdet und letztlich auch nicht unverdient.

 

Nach drei Spielen Pause hieß unser zweiter Gegner SV Hohenmölsen. Es dürfte sich um die zweite Vertretung der Hohenmölsener gehandelt haben. Denn im Gegensatz zur hohen Niederlage in der ersten Pokalrunde im vergangenen August konnten wir das Spiel dieses Mal zu unseren Gunsten entscheiden. Wenn auch nur knapp mit 1:0. Finn konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

 

Als nächster Gegner stand nun die SG Leipzig-Bienitz auf dem Programm. Ben ersetzte anfangs Finn im Sturm bei sonst unveränderter Aufstellung. Beide tauschten allerdings zur Halbzeit wieder die Plätze. In einem ausgeglichenen Spiel auf Augenhöhe wollte kein Tor fallen. 0:0 hieß es nach zehn Minuten.

 

In den zwei letzten Partien warteten, wie wir aus den Staffelspielen in der Fairplay-Liga wussten, mit der Gastgebermannschaft und dem TSV Großkorbetha zwei richtig harte Brocken auf unser Team.

 

Das Spiel gegen die Mannschaft aus dem Hauptort unserer Gemeinde, die in der Endabrechnung Turnierzweiter wurde, lässt sich in drei Teile splitten: Eine ausgeglichene Anfangsphase, glorreiche zwei bis drei Minuten der Lützener mit einer Ausbeute von drei Treffern und abschließenden fünf Minuten harten Kampf ohne Torerfolg für eine der Mannschaften.

 

Im letzten Spiel des Tages (zugleich auch des Turniers) ging es für uns um nichts mehr. Der fünfte Platz in der Endwertung war uns sicher. Wie schon in den meisten Partien zuvor gingen wir mit der gleichen Aufstellung in das Spiel. Diesmal stand Ben wieder zu Beginn als Ersatzspieler bereit. Die Großkorbethaer wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Sie spielten überwiegend in Ballbesitz und setzten unsere Mannschaft stark unter Druck. Diesem konnten die Jungs um Spielmacher Jason anfangs noch standhalten. Dann ging es allerdings sehr schnell und wir lagen 0:4 hinten. Ungefähr nach zwei Drittel der Spielzeit wurde Vincent zum zweiten Mal an diesem Tag hart von einem Schuss mitten ins Gesicht getroffen und musste ausgewechselt werden. Wir Trainer versuchten noch durch eine Umstellung der Positionen diesen Ausfall zu kompensieren. Doch es half nichts. Es fielen weitere Gegentore. Eine Minute vor Abpfiff musste Vincent sogar wieder eingewechselt werden, da nun Bastian verletzt das Feld verlassen musste.

 

Fazit: Das vierte und damit letzte Hallenturnier der diesjährigen Saison verlief ähnlich wie fast alle Vorherigen. Die Mannschaft verschlief das erste Spiel, konnte zwischendurch auch Punkte sammeln, aber am Ende reichte es nur für einen Platz in der zweiten Hälfte der Abschlusstabelle. Spielerisch überzeugten heute vorrangig Jason, Bastian und vor allem wieder Ajay. Bei den anderen vier braucht es in unterschiedlichem Maße weitere Fortschritte in der Balltechnik, dem Spielverständnis oder auch im Mut, ganz nah im Eins gegen Eins den Gegner zu stellen und diesem den Ball abzunehmen.

 

Ausblick: Ab 23. März geht es dann – sofern der Frühling sich nicht verspätet – im Freien mit den letzten fünf Liga-Spielen weiter. Erster Gegner ist an diesem Tag die zweite Mannschaft von Grün-Weiß Langendorf. Das Spiel findet in Großgörschen statt und wird um 10:30 Uhr angepfiffen.

 

Für den VfB spielten: Ajay, Bastian, Ben, Finn, Jason, Lennart und Vincent.

20. Stadthallenturnier Zwenkau 2019

 

19.01.2019 Nico Weiske

 

Am heutigen Samstag stand mit dem Hallenturnier in Zwenkau das zweite Turnier im noch jungen Jahr 2019 an. Sechs Mannschaften kämpften im Rundenturnier-Modus („jeder gegen jeden“) um den Turniersieg. Wir reisten mit sieben Spielern an.

 

Turnierverlauf: Gleich im ersten Spiel trafen wir auf eine uns bekannte Mannschaft, den KSC Leipzig. Mit Ajay im Tor, Jason in der Abwehr, Vincent, Pepe und Bastian im Mittelfeld sowie Finn als Stürmer starteten wir in die Partie. Ben wechselten wir zur Halbzeit ein. Es wurde ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem wir unsere Torchancen hatten, während Jason anfangs hinten keine Chancen für den Gegner zuließ. Meist spielte sich das Spielgeschehen weit von unserem Strafraum entfernt ab, wenn auch kein Torerfolg sich einstellen wollte. Was zunächst positiv klingt, hatte auch eine Schattenseite: Zweimal schaffte es der Gegner in der zweiten Hälfte der Spielzeit zu kontern. Und das erfolgreich! Somit ging die Partie leider mit 0:2 verloren.

 

In das zweite Spiel - Gegner war der später unangefochtene Turniersieger SSV Markranstädt - starten wir mit identischer Aufstellung vom Torwart bis zum Stürmer. Ben und Vincent waren die Flügelspieler, wobei Vincent zur Halbzeit gegen Bastian ausgewechselt wurde. Es entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spielgeschehen und wir gingen durch Pepe nicht unverdient in Führung. Leider konnten wir diese nicht lange behaupten, denn die Markranstädter kamen nur eine Minute später zum Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Ende und die Mannschaft freute sich über den ersten erspielten Punkt. Diesen hatten wir insbesondere auch Ajay zu verdanken, der seine Leistung mächtig steigerte und viele Chancen des Gegners vereitelte.

 

Im dritten Spiel ging es gegen die Heimmannschaft, den VfB Zwenkau 02. Für dieses Spiel rechneten wir uns gute Chancen aus. Die Mannschaftsaufstellung wurde dazu auf mehreren Positionen verändert: Ajay blieb im Tor, Vincent ersetzte Jason in der Abwehr. Jason wiederum rückte ins zentrale Mittelfeld vor und Pepe war nun Stürmer. Bastian, Finn und Ben (im Tausch gegen Finn zur Halbzeit) spielten auf den Außenpositionen. Diese Veränderungen machte unsere Spielweise noch offensiver, Abwehrspieler Vincent hatte so gut wie nichts zu tun. Jason zeigte eine sehr starke Leistung als Spielmacher und zusammen mit Pepe konnte man von einem Offensiv-Duo sprechen. Pepe erzielte auch recht früh das 1:0. Leider blieb es dann bei diesem einen Tor. Chancen, das Spiel frühzeitig klar zu unseren Gunsten zu entscheiden gab es viele. Trotzdem war es in der Summe eine weitere Leistungssteigerung der Mannschaft.

 

Nach einer vier Spiele langen Pause, ging es nun in die zweite Turnierhälfte. Die Jungs hatten gemerkt, dass sie heute gut in Form sind und waren hoch motiviert. Mit dem TSV Waren stand der vermeintlich leichteste Gegner auf dem Programm. Es gab nur zwei Änderungen in der Aufstellung: Finn spielte diesmal zu Beginn links außen und Ben im rechten Mittelfeld. Bastian ersetzte Vincent, welcher dann zur Halbzeit als Flügelspieler eingewechselt wurde, in der Abwehr. Spielerisch hatten unsere Jungs den Gegner zu jederzeit unter Kontrolle und wir fuhren einen ungefährdeten 2:0 Sieg als Belohnung ein. Jason erzielte das erste Tor und Pepe erhöhte das Ergebnis später noch um einen Treffer.

 

Die fünfte und damit letzte Runde des Turniers hatte Endspielcharakter. Den starken Markranstädtern war der Turniersieg fast nicht mehr zu nehmen. Sie hatten bereits 10 Punkte und durften gegen den TSV Wahren nur nicht verlieren. Der VfB Zwenkau 02 und der TSV Wahren stellten mit bis dahin geholten drei Punkten bzw. einem Punkt keine Gefahr mehr da. Wir rangierten punktgleich (7 Punkte) mit unserem letzten Gegner - den Kickers aus Markkleeberg – in der Tabelle, hatten aber das schlechtere Torverhältnis. Der KSC Leipzig als Vierter mit fünf Punkten war ebenfalls noch im Rennen um einen Podiumsplatz. Bei einem Sieg der Leipziger gegen Zwenkau und einem Remis von uns gegen die Kickers Markkleeberg, hätten diese drei Mannschaften dann alle 8 Punkte in der Endwertung gehabt. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses wären wir dann auf jeden Fall Vierter geworden. Um die Bronzemedaille zu sichern, mussten wir also darauf hoffen, dass der KSC Leipzig höchstens Unentschieden spielt. Bei einem Sieg gegen die Markkleeberger Kickers winkte als Lohn die Silbermedaille.

 

Doch der KSC Leipzig nutzte gleich im ersten Spiel der letzten Runde seine Chance und schlug die Zwenkauer mit 3:0. Damit musste unbedingt ein Sieg gegen die Kickers aus Markkleeberg her. Zweiter oder Vierter hieß es nun und der Druck war entsprechend groß.

 

Die Aufstellung wurde noch einmal leicht verändert. Vincent wechselte wieder in Abwehr, Bastian dafür ins rechte Mittelfeld. Ben blieb zu Beginn draußen und wechselte später gegen Finn auf der linken Seite. Wie erwartet, konnten wir eine Überlegenheit wie in den zwei vorangegangenen Spielen gegen die Markkleeberger nicht erreichen. Es entwickelte sich vielmehr bis in die Mitte der zweiten Halbzeit hinein ein Kampf auf Augenhöhe. Wir hatten unsere Chancen, der Gegner seine aber auch. Mit einer bravourösen Leistung verhinderte unser Schlussmann Ajay ein Gegentor. Pepe als Stürmer wurde allerdings von der gegnerischen Abwehr auch gut aus dem Spiel genommen, sodass wir einem Torerfolg und damit dem benötigten Sieg nicht wirklich näher kamen. In den letzten zwei Minuten erhöhten die Markkleeberger den Druck und es gelang ihnen nur sieben Sekunden vor Abpfiff der Siegtreffer.

 

Fazit: Wie schon im letzten November in Zeitz verschlief unsere Mannschaft den Beginn des Turniers und zeigte dann von Spiel zu Spiel eine bessere Leistung. Leider reichte es im letzten Spiel nicht zum dritten Sieg in Folge: Die Silbermedaille holten sich die Kickers Markkleeberg und für uns blieb nur Blech. Trotzdem kann die Mannschaft sehr stolz auf ihre heutige Leistung sein und mit Ajay haben wir wahrscheinlich einen neuen super Torhüter als Ersatz für Felix für unser Team gefunden. Seine Leistung war so gut, dass er von den Trainern der anderen Vereine mehrheitlich als Torhüter des Turniers vorgeschlagen wurde und dafür bei der Siegehrung sogar einen Pokal in Empfang nehmen konnte.

 

Ausblick: Am 26.01.2019 bestreiten wir in Lützen das letzte Turnier der diesjährigen Hallensaison. Wir hoffen, an unsere sehr gute Leistung von heute anknüpfen und ein gutes Ergebnis erzielen zu können.

 

Für den VfB spielten: Ajay, Bastian, Ben, Finn, Jason, Pepe und Vincent.

Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft des Burgenlandkreises

 

24.11.2018 Nico Weiske

 

Am heutigen Samstag stand mit der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft des Burgenlandkreises das erste Hallenturnier der diesjährigen Saison auf dem Programm. Als Treffzeitpunkt war 8:15 Uhr in Zeitz vorgegeben, so dass die Startformation zeitig in den Tag starten musste. Aus dem 6er-Turnier wurde durch die Nichtteilnahme des Tröglitzer Teams ein Turnier mit fünf Mannschaften. Wir erspielten uns den vierten Platz und konnten uns damit leider nicht für die nächste Zwischenrunde qualifizieren.

 

Turnierverlauf: Gleich im ersten Spiel trafen wir auf einen starken Gegner: die erste Mannschaft des 1. FC Zeitz. Aufgrund einer Lesenacht in der Großgörschener Grundschule bestand unsere Formation in diesem Spiel mit Ausnahme von unserem Schlussmann Felix aus Spielern des jüngeren Jahrgangs unserer F-Jugend. Mit Vincent in der Abwehr; Ajay, Finn und Ben im Mittelfeld; sowie Neo als Stürmer starteten wir in das Spiel. Nach zehn minütiger Spielzeit stand es 0:5, wobei der letzte Treffer leider ein unglückliches Eigentor war. Insgesamt wirkte unsere Truppe noch nicht ganz wach. Die Spieler standen oft unnötigerweise zu tief in der eigenen Hälfte und der Bewegungsdrang war nur unterdurchschnittlich ausgeprägt. Somit ging das Ergebnis in Ordnung.

 

Bis zum Beginn des zweiten Spiels, diesmal gegen die NSG Saaletal I, traf Verstärkung ein. Jason und Pepe, die aufgrund der Lesenacht in der Grundschule übernachtet hatten, komplettierten nun unser Team. Pepe übernahm die Position von Vincent in der Abwehr und Jason die von Finn als Spielmacher im Mittelfeld. Auch die erste Mannschaft der NSG Saaletal entpuppte sich als der erwartet starke Gegner, aber wir konnten diesmal den Spielverlauf wesentlich ausgeglichener gestalten. Den 0:1-Rückstand nach ungefähr der Hälfte der Spielzeit konnte Jason nur kurze Zeit später egalisieren. Aber wie schon öfters in dieser Saison konnten wir dadurch nicht das Spiel anschließend noch durch mindestens ein weiteres eigenes Tor zu unseren Gunsten entscheiden. Vielmehr kassierten wir noch zwei Gegentreffer. Damit ging leider auch das zweite Spiel verloren. Tröstlich daran: Ein Aufwärtstrend war erkennbar.

 

In Spiel Nummer 3 hieß unser Gegner SG Könderitz 1948 I. Dieser Mannschaft hatten wir in einer unserer Spielpausen schon intensiv beim Spiel zugesehen und waren durchaus beeindruckt von der flotten Spielweise dieses Gegners. Doch zur Überraschung des Großgörschener Trainerstabs entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Kräftemessen. Mitten im Spiel gelang uns durch schnelles Umschalten nach Ballgewinn sogar der Führungstreffer. Neo konnte das Runde ins Eckige unterbringen. Doch die Freude währte nicht lange, denn nur wenig später erzielte das Könderitzer Team den Ausgleich zum 1:1. Das Unentschieden entsprach den Leistungen beider Mannschaften.

 

Im vierten und damit letzten Spiel kam es zu einem Kräftemessen mit der zweiten Mannschaft des SV Hohenmölsen. In diesem Spiel war ein Sieg nach Einschätzung der Trainer auf jeden Fall möglich, wir gingen sogar leicht favorisiert in die Partie. Unsere Spieler wurden in der Vorbereitung noch einmal richtig motiviert und in der Aufstellung tauschten Pepe und Jason die Positionen. Beide spielten durch, während die Trainer die fünf verbliebenen Spieler auf den anderen drei Positionen rotierten. Dank einer sehr guten Abwehrleistung von Jason kam der Gegner nur selten zu Torchancen. Umgekehrt erspielten sich vor allem Pepe und Neo einige Großchancen. Nach mehreren vergebenen war es dann endlich soweit: Pepe traf zum verdienten 1:0. Anschließend bot sich mehrmals die Chance mit weiteren Treffern das Ergebnis eindeutiger ausfallen zu lassen.

 

Fazit: Nach verschlafenem Start ins Turnier spielte unsere Mannschaft immer besser und konnte sich dank zweier sehr guter Leistungen in den letzten beiden Partien noch den vierten Platz in der Endwertung erkämpfen. Schön war auch, dass sich insgesamt drei Spieler unserer Mannschaft heute in die Torschützenliste eintragen und damit ihr persönliches Erfolgserlebnis verbuchen konnten.

 

Ausblick: Weiter geht es erst im Januar des kommenden Jahres. Am 13.01.2019 sind wir beim Hallenturnier in Pegau mit dabei! Bis dahin wünscht die F-Jugend des VfB Scharnhorst Großgörschen allen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Für den VfB spielten: Ajay, Ben, Felix, Finn, Jason, Neo, Pepe und Vincent.

9. Spiel VfB Scharnhorst Großgörschen gegen Grün Weiß Langendorf I 0:17

 

07.11.2018 Nico Weiske

 

Das zehnte und letzte Pflichtspiel im Jahr 2018 fand in Langendorf gegen die erste Mannschaft von Grün Weiß Langendorf statt. Der Gegner ließ uns nicht den Hauch einer Chance und wir verloren zweistellig ohne selbst ein Tor geschossen zu haben.

 

Spiel: Die Startformation setzte sich wie folgt zusammen: Felix im Tor, Elena in der Abwehr, Vincent, Jason und Ajay bildeten das Mittelfeld, Valentino im Sturm. Lennart und Neo standen als Ersatzspieler bereit.

In der ersten Halbzeit fanden wir zu keiner Zeit in die Partie. Die Mannschaft überließ dem Gegner zu viel Raum und schaffte es bei Balleroberungen im eigenen Strafraum nicht, sich entscheidend zu befreien. Bei Ballbesitz nach Anstößen verlor sie zu schnell den Ball. Zumeist weil nicht rechtzeitig abgespielt und im Zweikampf der Ball dann verloren wurde.

 

In der Halbzeitpause wurde ausführlich über die Defizite im bisherigen Spielverlauf gesprochen und gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte man sehen, dass unsere Spieler die Worte aufgenommen hatten. Sie gingen nun mit weniger Scheu auf gegnerische Spieler zu, engten die Räume besser ein und es gelangen sogar wiederholt Balleroberungen. Einige davon konnten mit Torschüssen abgeschlossen werden. Allein ein Tor für uns wollte nicht fallen.

 

Die Langendorfer hingegen demonstrierten uns aufgrund ihrer besseren spielerischen und taktischen Qualitäten, wie eine fast perfekten Chancenverwertung ausschaut: Gut jeder zweite Schuss auf unser Tor war ein Treffer. Die restlichen Großchancen vereitelte fast alle Felix mit einer tollen Torwartleistung.

 

Fazit: Das Spiel gegen Grün Weiß Langendorf I wurde die erwartet schwere Partie. Zur Halbzeit stand bereits fest, dass wir dieses Kräftemessen nicht gewinnen würden. Trotzdem gab sich unsere Mannschaft zu keinem Zeitpunkt auf, sondern kämpfte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bis zum Abpfiff. Die spielerische Leistung der zweiten Halbzeit war dann auch wesentlich besser. Besonders auszeichnen konnte sich in dieser neben Felix auch unser Spielmacher Jason, welcher mit seinem unermüdlichen Laufeinsatz und Zweikampfwillen augenscheinlich über seine Grenzen hinausging bzw. diese wieder ein Stück weiter verschob.

 

Ausblick: Nun geht es in Winterpause der Fair Play-Liga. In dieser werden wir am 24.11.2018 an der Hallenkreismeisterschaft in Zeitz teilnehmen, sowie an den Hallenturnieren in Pegau (13.01.19) und Zwenkau (19.01.19). Am 23.03.2019 endet die Winterpause dann mit dem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Grün Weiß Langendorf.

 

Für den VfB spielten: Ajay, Elena, Felix, Jason, Lennart, Neo, Valentino und Vincent

7. Spiel VfB Scharnhorst Großgörschen gegen NSG Saaletal II 1 : 3 (1 : 1)

 

07.11.2018 Nico Weiske

 

Das neunte Pflichtspiel der aktuellen Saison bestritten wir in Zorbau gegen die NSG Saaletal II. Unsere Mannschaft lieferte ein engagiertes Spiel ab. Allerdings stand der Fußballgott nicht auf unserer Seite und wir verloren mit 1:3.

 

Spiel: Beim Spiel selbst handelte es sich um ein Nachholspiel und aufgrund der Anstoßzeit von 17 Uhr wurde unter Flutlicht gespielt. Mit Felix im Tor, Pepe als Abwehrspieler, Ajay, Jason und Vincent im Mittelfeld, sowie Finn als Stürmer starteten wir in die Partie. Bastian und Neo komplettierten unser Team als anfängliche Ersatzspieler.

 

Beide Mannschaften starteten hochmotiviert in das Kräftemessen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber in Führung, Jason konnte allerdings nur kurze Zeit später den Ausgleich erzielen. Der eingewechselte Neo hätte uns mit seinem ersten Ballkontakt um Haaresbreite in Führung gebracht. Doch der Ball traf nur die Latte.

 

Beginnend mit diesem Moment schien der Fußballgott bei den Gastgebern mitzuspielen. Einen Torerfolg durch insgesamt vier weitere Großchancen in der zweiten Halbzeit vereitelte nicht der gegnerische Torwart sondern das Aluminium. Eine unkonzentrierte Phase unserer Mannschaft mitten in der zweiten Halbzeit nutze die NSG Saaletal II dann aus. Innerhalb von nur 3 Minuten zappelte der Ball zweimal in unserem Netz.

 

Im Anschluss daran konnte man gut sehen, dass unsere Spieler die Partie trotz des Rückstandes nicht verloren gaben, sondern mit viel Motivation und vollem Einsatz bis zum Schluss noch versuchten, wenigstens den Anschlusstreffer zu erzielen. Trostpreis des Abends war das abschließende Neunmeter-Schießen. Dieses konnten wir knapp zu unseren Gunsten entscheiden.

 

Fazit: Eine über weite Teile sehr gute Leistung von allen wurde leider nicht belohnt. Drei unaufmerksame Minuten und das fehlende Quäntchen Glück verhinderten einen Sieg.

 

Ausblick: Am Samstag bestreiten wir auswärts um 9:30 Uhr in Langendorf das letzte Pflichtspiel in diesem Jahr. Die Partie gegen die erste Mannschaft von Grün Weiß Langendorf wird sicherlich noch einmal eine große Herausforderung.

 

Für den VfB spielten: Ajay, Bastian, Felix, Finn, Jason, Neo, Pepe und Vincent

6. Spiel VfB Scharnhorst Großgörschen - JFV Weißenfels I

 

Zum heutigen sechsten Punktspiel begrüßten wir bei ruhig-sonnigem Herbstwetter in Großgörschen die erste Mannschaft des JFV Weißenfels. Im Spiel blies unserer Mannschaft leider jedoch die meiste Zeit ein stürmischer Wind entgegen und wir verloren mit 1:11.

 

Spiel: Mit Felix im Tor, Vincent als Abwehrspieler, Ajay, Pepe und Valentino im Mittelfeld, sowie Finn als Stürmer starteten wir in die Partie. Obgleich die Gäste in den ersten Minuten noch nicht drückend überlegen waren, stand es nach wenigen Minuten bereits 0:2, bevor Finn mit einem sehenswerten, weil gut platzierten Schuss den Weißenfelser Schlussmann überwinden konnte. Leider konnten wir aus dem Anschlusstreffer kein Kapital schlagen, denn schon kurze Zeit später fiel ein weiterer Gegentreffer. Die zweite Hälfte der ersten Halbzeit war dann auch unsere schwächste Zeit. Dem Druck der Weißenfelser hatten wir wenig entgegen zu setzen, konnten uns nur selten und mit viel Mühe aus kritischen Situationen befreien und kassierten weitere Gegentore.

 

Die Halbzeitpause gab dann den Trainern die Gelegenheit, die zwei wichtigsten Fehler im heutigen Spiel – die fehlende Positionstreue und das nicht genug energische Nachsetzen zur Rückeroberung des Balles nach Verlust – anzusprechen und die Kinder für die zweite Halbzeit zu motivieren.

 

Auch wenn es in dieser für uns nicht wirklich besser lief, so konnte man doch vom Spielfeldrand sehen, dass die Spieler versuchten, die Anweisungen umzusetzen. Trotz weiterer Gegentore und ausbleibendem eigenen Torerfolg kämpften alle Großgörschener dann bis zum Ende des Spiels um fast jeden Ball. Das abschließende Neunmeter-Schießen war ausgeglichener, auch wenn es mit 4:7 ebenfalls verloren ging.

 

Fazit: Während die erste Mannschaft des JFV Weißenfels erwartungsgemäß stark besetzt antrat, bestand die Hälfte unserer Mannschaft aus Spielern, die erst im Sommer von der G-Jugend kommend in den Kader aufgerückt waren. Wahrscheinlich war es ein Grund dafür, dass unsere Mannschaft der taktisch guten und vor allem druckvollen Spielweise der Weißenfelser Gäste meist nicht genug entgegensetzen konnte.

 

Ausblick: Doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Bereits am kommenden Samstag wird um 9:00 Uhr auswärts in Zorbau das nächste Spiel gegen die NSG Saaletal II angepfiffen. In der Trainingseinheit am Mittwoch werden wir uns intensiv darauf vorbereiten.

 

Für den VfB spielten: Ajay, Felix, Finn, Lennart, Neo, Pepe, Valentino und Vincent

 

3. Spiel Grün Weiß Langendorf II gegen VfB Scharnhorst Großgörschen

01.09.2018 Charly Kuscher

Heute fuhren wir nach Langendorf um uns mit der 2. Vertretung der Langendorfer F-Jugend zu messen. Im Gepäck hatten wir ein Lunchpaket von Kaufland. Nach den beiden Auftakt-Niederlagen sollte nun endlich mal ein Sieg her.

Spiel: Auch heute war wieder ein neuer Torwart auf dem Feld. Diesmal bewachte Pepe das Tor. Aber nicht nur das, er gab seinen Vorderleuten ruhig und sachlich Anweisungen. Wir hatten viele schöne Einzelaktionen und Zusammenspiele. Allerdings gab es auch Kritikpunkte. Diese wurden direkt angesprochen und in der Halbzeitpause mitgeteilt. Positiv war, dass dass sofort v ersucht wurde diese Dinge umzusetzen. Dies gelang nicht immer zu 100% Prozent, aber Ansätze waren da. Das hat uns super gefallen! Weiter so! Gewechselt wurde heute wieder im 10 Minuten Rhythmus, damit jeder auf mindesten 20 Minuten Spielzeit kommt. Am Ende des Spiels freuten sich alle über das gewonnene Spiel. Das abschließende Neunmeterschießen, konnte Langendorf für sich entscheiden.

Fazit: Die zweite Mannschaft aus Langendorf setzte sich hauptsächlich aus dem jüngeren Jahrgang zusammen. Damit ist wahrscheinlich auch unsere heutige leichte Überlegenheit zu erklären. So konnten sich unsere Kids auf Ihr Spiel konzentrieren, weil sie nicht pausenlos mit Abwehrarbeit zu tun hatten. Es konnten sich Jason, Valentino, Finn und Ajay in die Torschützenliste eintragen. Auch dies zeigt, dass wir als Mannschaft breit und gut aufgestellt sind. Elena, Neo und Lennart komplettierten unsere Mannschaft, leisteten gute Abwehrarbeit und bereiten die Tore zum Teil vor.

Ausblick: Am kommenden Wochenende haben wir Spielfrei. Am 15.09 geht es nach Lützen zum Derby. Auf dieses Spiel werden wir uns in den nächsten beiden Wochen vorbereiten.

Für den VfB spielten: Ajay, Elena, Finn, Jason, Lennart, Neo, Pepe und Valentino

2. Punktspiel VfB Scharnhorst Großgörschen - Grün Weiß Langendorf I

27.08.2018 Charly Kuscher

Heute zum ersten Heimspiel erwarteten wir die erste Vertretung aus Langendorf. Wieder ein reiner 2010er Jahrgang. Unser Platz war bestens präpariert und bei schönstem Fußball-Wetter konnte angepfiffen werden. In Großkorbetha noch mit Schiedsrichter, in Hohenmölsen ohne Schiri und heute wünschte Langendorf einen Schiedsrichter. Wir einigten uns wie vorgeschrieben auf einen Spielmoderator, der nur eingreift wenn sich die Kinder nicht einigen können oder falsch entschieden haben.

Spiel: Während des Spiels zeigte sich dieses Mal ein anders Bild. Es war nicht nur ein Spiel auf unser Tor. Wir konnten stellenweise gut mithalten und erspielten uns auch einige Torchancen. Leider war der Torabschluss oft noch zu überhastet. Es wäre besser gewesen den Ball weiter in Tornähe heranzubringen und erst später auf das Tor zu schießen. So konnten sich Pepe, Jason, Valentino und Ajay mit Torschüssen zeigen. Entweder gingen diese knapp am Tor vorbei oder der sehr gut aufgelegte Langendorfer Torhüter war zur Stelle. Die meisten Langendorfer Tore fielen nach Standards. Wir hatten aus dem Spiel heraus ansonsten nur wenig zugelassen. Schade ist, dass wir auch in der zweiten Halbzeit trotz weiterer Chancen kein Tor geschossen haben.

Fazit: Der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften war heute, die wesentlich höhere Schusshärte und das gute taktische Verhalten der Langendorfer Spieler. In jeder Phase des Spiels hatten sie 2 Spieler auf der eigenen Strafraumgrenze und 1 Stürmer an unserem Strafraum. Wir zeigten unser gewohntes Schwarmverhalten, an dem wir festhalten wollen, welches wir aber noch stark verbessert werden muss. Die Kinder haben ihre Fehler erkannt. Jetzt ist es an den Trainern ihnen zu helfen diese Fehler abzustellen.

Ausblick: Am Samstag geht es dann nach Langendorf, dort erwartet uns die zweite Mannschaft. Wir werden am Mittwoch wieder fleißig trainieren, damit wir am Wochenende wieder schöne Spielzüge und Einzelaktionen zu sehen bekommen.

Für den VfB spielten: Ajay, Ben, Felix, Jason, Lara, Lennart, Pepe und Valentino

2. Spiel (Pokal) SV Hohenmölsen I gegen VfB Scharnhorst Großgörschen

22.08.2018 Charly Kuscher

Im Pokal ging es dieses Mal in der Woche nach Jaucha, auf den Platz wo die Hohenmölsener ihre Heimspiele austragen. Aus meiner Erfahrung heraus ist ein Spiel in der Woche etwas ungünstig, weil am Abend die Konzentration nicht mehr so vorhanden ist.

Spiel: Das gleiche Bild wie 4 Tage vorher. Ein Spiel auf unser Tor. Nur diesmal konnten wir uns öfter befreien. Der Gegner spielte taktisch sehr diszipliniert. Die Positionen wurden exakt gehalten. Ein Abwehrspieler der Mölsener stand fast immer auf seiner Strafraumgrenze und fing sehr viele Bälle ab. Als dieser sich ohne dass ein Ball in der Nähe war, Richtung Mittellinie bewegte, wurde er sofort zurück kommandiert. Wir haben da eine etwas andere Philosophie. Wir möchten dass unsere Abwehrspieler aktiv am Spielgeschehen teilnehmen und sich auch im Spielaufbau und Angriff mit einschalten. Wir sahen bei unseren Spielern bisher in jedem Spiel Verbesserungen. Die Kinder erkennen selbst, wenn sie ein Fehler gemacht haben und versuchen sich gegenseitig zu helfen. Jetzt ist es unsere Aufgabe ihnen zu helfen, diese Fehler nicht mehr zu begehen. Der große Unterschied zum ersten Spiel war, dass wir ein Tor erzielt haben. Valentino spielt Pepe auf der linken Seite an. Pepe schleppt das Spielgerät fast bis zur Grundlinie und bringt den Ball ins Zentrum, wo Neo bereitsteht. Mithilfe eines Gastgebers gelangte die Kugel ins Tor. Genau dieser Spielzug war Bestandteil der letzten beiden Trainingstage. Im abschließenden 9m-Schießen konnten sich wieder einige als Torschützen eintragen.

Fazit: Die Kinder versuchten das umzusetzen, was sie im Training gelernt haben. Dafür wurden sie mit einem Tor belohnt. Alle haben sich heute wieder als faire Sportsmänner erwiesen. Man hat gesehen, dass es auch ohne Schiedsrichter geht. Die Kinder wussten ob ein Ball im Aus war oder nicht und ob die andere Mannschaft Einwurf oder Ecke hat. Herzlichen Glückwunsch an den fairen Gastgeber und viel Erfolg in den weiteren Pokalspielen.

Ausblick: Am Samstag erwarten wir die erste Vertretung aus Langendorf. Da Langendorf zwei Mannschaften im Spielbetrieb hat, nehme ich an, dass es auch ein Starker Gegner ist. Wir werden wieder versuchen das Beste daraus zu machen.

Für den VfB spielten: Ben, Bennet, Jason, Lennart, Neo, Pepe, Valentino und Vincent

1. Spiel TSV Großkorbetha gegen VfB Scharnhorst Großgörschen

18..08.2018 Charly Kuscher

Nach 2 x Training mit der neuformierten Mannschaft, ging es heute zum ersten Punktspiel über die Saale nach Großkorbetha. Leider mussten uns aus den unterschiedlichsten Gründen einige punkspielerfahrene Spieler des Jahrgangs 2010 absagen. Um auf 8 Spieler zu kommen, wurde kurzerhand mit Bennet, einem G-Jugendspieler aufgefüllt. Die Gastgeber starteten mit einen kompletten 2010er Jahrgang.

Spiel: Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel in eine Richtung. Im Minutentakt schossen die Gastgeber auf unser Tor. Diese setzten schon mehrfach zum Jubel an. Doch Felix, unser super aufgelegter Torhüter, hielt seine Kiste die ersten 5 Minuten sauber. Auch im weiteren Verlauf zeigte er noch einige Glanzparaden. Wir konnten nur ein paar Entlastungsangriffe starten. Ungeachtet des Ergebnisses wechselte Noah seine Spieler durch, damit jeder auf mindesten 20 Minuten Spielzeit kommt. Jason, der zuerst die zentrale Mittelfeldrolle übernahm, spulte die meisten Kilometer ab. Um ihn läuferisch etwas zu schonen, zogen wir ihn in die Abwehr zurück. Jeder der Spieler und Spielerinnen ging an seine Grenzen und auch darüber hinaus. Blieben wir im Spiel noch torlos, änderte sich das beim obligatorischen 9m-Schießen. Dort konnten wir einige Treffer erzielen.

Fazit: Für den Großteil der Mannschaft war es das erste offizielle Punktspiel. Wir mussten uns heute einem technisch und taktisch besseren Gegner geschlagen geben. Glückwunsch an den fairen Gastgeber! Wermutstropfen des Spieltages war der eingesetzte Schiedsrichter, der etwas unglücklich agierte und Anweisungen gab, die in einer Fair Play Liga nichts zu suchen haben.

Ausblick: Am Dienstag geht es nach Jaucha zum Pokalspiel gegen Hohenmölsen I.

Für den VfB spielten: Ajay, Ben, Bennet, Felix, Finn, Jason, Lara und Neo